Klare Vorteile der Wasserstofferzeugung auf See

Eine Studie der AFRY Management Consulting attestiert der Wasserstofferzeugung auf See und damit dem Ansatz der AquaVentus Initiative in der deutschen Nordsee klare Vorteile in puncto Kosten, Umweltverträglichkeit und Umsetzungsdauer gegenüber anderen Systemvarianten. AquaVentus verfolgt das Ziel, bis 2035 1 Million Tonnen des Energieträgers in den Gewässern vor Helgoland offshore herzustellen und per Pipeline an Land zu bringen.

18.05.2022

Shell-Geschäftsführer Ziegler: "Wir wollen führend bei grünem Wasserstoff sein"

Im Interview erklärt Fabian Ziegler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutsche Shell Holding GmbH, wie sein Unternehmen zur Dekarbonisierung des Transportsektors beitragen will.

17.05.2022

Baubeginn für Cuxhavener Wasserstoff-Projekt von Wintershall-Dea

In Cuxhaven errichtet der Gas- und Ölproduzent Wintershall Dea eine Anlage zur Erzeugung grünen Wasserstoffs. Nun haben die Bauarbeiten am Projekt mit dem Namen „H2Move“ begonnen, das genügend H2 erzeugen soll, um eine emissionsneutrale Versorgung des größten deutschen Ölfelds zu ermöglichen.

17.05.2022

Weitere Artikel

H2weekly Mobility

Brunsbüttel wird Energie-Hub

Auf dem Weg zu einer Neuausrichtung der nationalen Energieversorgung in Deutschland vor dem Hintergrund des russischen Überfalls auf die Ukraine werden derzeit quasi im Minutentakt wichtige Entscheidungen getroffen und damit Fakten geschaffen.

22.03.2022
H2weekly Mobility

eFuel Alliance: Mehrwertsteuersenkung würde fossile und erneuerbare Kraftstoffe gleichbehandeln

Angesichts der hohen Kraftstoffpreise werden erste Vorschläge diskutiert, wie dem von staatlicher Seite begegnet werden kann. So hat Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) einen „Tankrabatt“ in Höhe von etwa 20 Cent pro Liter vorgeschlagen, um die Preise an der Säule wieder unter 2 Euro zu drücken. Ein Konzept, das bei Branchenverbänden auf wenig Gegenliebe stieß.

16.03.2022
H2weekly Mobility

Zukunftsvision mit Wasserstoff und Segeln

Erst war es nur der Name eines wasserstoffbetriebenen emissionsfreien Forschungskatamarans, heute ist „Energy Observer“ der Name einer Organisation mit Sitz in Frankreich. Ihr Ziel: Lösungen zu entwickeln, die beweisen, dass eine andere Energiezukunft, vor allem im Seeverkehr, möglich ist.

16.03.2022
H2weekly Mobility

Begeisterung nach einem Jahr mit Wasserstoff-Lkw

Gebrüder Weiss setzt Fahrzeug mit Brennstoffzelle in der Schweiz im Stückgutverkehr ein.

16.03.2022
H2weekly Mobility

Engie und TÜV Süd kooperieren bei Wasserstoff und Power-to-X

Das Energieunternehmen Engie und der Zertifizierer TÜV Süd kooperieren in den Bereichen Wasserstoff und Power-to-X, was sowohl künftige Aktivitäten zur Stromspeicherung, strombasierte Kraftstoffe oder Rohstoffe für die Chemieindustrie umfassen könne.

16.03.2022
H2weekly Mobility

Studie: Volkswirtschaftliche Vorteile durch dezentrale Elektrolyseure

Mit kleinen, dezentralen Elektrolyseuren regional die Überschüsse aus Wind- und Sonnenstrom zu nutzen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass in der Mittelspannungsebene der Netze Engpässe vermieden werden, dafür macht sich die Ökoenergie-Genossenschaft Green Planet Energy, die bis Herbst vergangenen Jahres noch als Greenpeace Energy firmierte, stark und stützt sich dabei auf eine in Auftrag gegebene Studie des Reiner Lemoine Instituts (RLI).

16.03.2022