Klare Vorteile der Wasserstofferzeugung auf See

Eine Studie der AFRY Management Consulting attestiert der Wasserstofferzeugung auf See und damit dem Ansatz der AquaVentus Initiative in der deutschen Nordsee klare Vorteile in puncto Kosten, Umweltverträglichkeit und Umsetzungsdauer gegenüber anderen Systemvarianten. AquaVentus verfolgt das Ziel, bis 2035 1 Million Tonnen des Energieträgers in den Gewässern vor Helgoland offshore herzustellen und per Pipeline an Land zu bringen.

18.05.2022

Shell-Geschäftsführer Ziegler: "Wir wollen führend bei grünem Wasserstoff sein"

Im Interview erklärt Fabian Ziegler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutsche Shell Holding GmbH, wie sein Unternehmen zur Dekarbonisierung des Transportsektors beitragen will.

17.05.2022

Baubeginn für Cuxhavener Wasserstoff-Projekt von Wintershall-Dea

In Cuxhaven errichtet der Gas- und Ölproduzent Wintershall Dea eine Anlage zur Erzeugung grünen Wasserstoffs. Nun haben die Bauarbeiten am Projekt mit dem Namen „H2Move“ begonnen, das genügend H2 erzeugen soll, um eine emissionsneutrale Versorgung des größten deutschen Ölfelds zu ermöglichen.

17.05.2022

Weitere Artikel

H2weekly Mobility

Studie: Import von grünem Wasserstoff ist für die EU die kostengünstigste Lösung

Laut einer Studie der Harvard Kennedy School über die „Zukunft von grünem Wasserstoff in der EU“ ist es am kostengünstigsten, davon viel zu importieren - anstatt ihn in der EU zu produzieren. Demnach belaufen sich die bis 2030 absehbaren Produktionskosten in der EU auf 2,7 bis 4,4 Dollar/kg und in wettergünstigen Regionen außerhalb der EU auf 2,7 Dollar/kg.

03.05.2022
H2weekly Mobility

DVGW gründet H2-Kompetenzverbund

Die aktuelle Situation in Europa macht deutlich, dass die Politik die Abhängigkeit von russischem Erdgas reduzieren und zügig eine stabile, sozialverträgliche und nachhaltige Versorgung mit anderen Energieträgern aufbauen muss. Als klimafreundlicher Energieträger wird Wasserstoff in diesem Transformationsprozess eine wichtige Rolle spielen.

03.05.2022
H2weekly Mobility

Deutschland und Indien starten Task Force für grünen Wasserstoff

Die Umstellung der Energieversorgung mit Blick auf die angestrebte Klimaneutralität läuft - nun verstärkt durch den Ukraine-Krieg - auf Hochtouren. Nun hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck mit dem indischen Energieminister R.K. Singh eine Wasserstoffkooperation zwischen beiden Ländern vereinbart, die sich auf die Erzeugung, Weiterverarbeitung, Anwendung und Transport des grünen Energieträgers bezieht.

03.05.2022
H2weekly Mobility

Green Cane - Wasserstoff aus Spanien für Mittel- und Nordeuropa

Im Rahmen des Projekts Green Crane soll die Wasserstofferzeugung in Spanien mit den Nachfragezentren in Mittel- und Nordeuropa – u.a. Lingen im Emsland – verbunden werden. Hierzu soll in Spanien zunächst grüner Wasserstoff mittels Windenergie und Photovoltaik hergestellt werden. Anschließend soll der grüne Wasserstoff mit Hilfe eines flüssigen organischen Trägermaterials (Liquid Organic Hydrogen Carrier, kurz: LOHC) transportfähig und lagerbar gemacht werden – und auf dem Seeweg über Rotterdam sowie anschließend über die Ems nach Lingen verschifft werden. In der dortigen BP Raffinerie wird der grüne Wasserstoff schließlich wieder freigesetzt und für die Industrie vor Ort nutzbar gemacht sowie in das lokale Wasserstoff-Pipelinenetz eingespeist.

03.05.2022
H2weekly Mobility

Weltweit größter Hochtemperatur-Elektrolyseur erzielt Rekord-Wirkungsgrad

Um CO2-Emissionen zu senken, werden bei der Salzgitter AG innovative Technologien zur klimafreundlichen Stahlproduktion eingeführt. Nun gelang im Wasserstoffprojekt GrInHy2.0 ein weiterer technologischer Durchbruch.

27.04.2022